iPhone 5 von Apple - Was hat sich geändert?
Apple bewirbt das iPhone 5 mit den drei Superlativen "das dünnste, leichteste und schnellste" und hat damit vollkommen Recht. Das neue Smartphone ist tatsächlich flacher ausgefallen als seine Vorgänger und wenn man es einmal in der Hand gehalten hat, weiß man

definitiv, dass sein Gewicht abgenommen hat. Statt den 140 Gramm wiegt es nun 112 Gramm. So sind zumindest die ersten zwei Superlative richtig angekündigt. Zudem hat sich am Design noch folgendes geändert: Die Rückseite des Smartphones besteht aus Alu und fühlt sich deshalb noch weicher als bei den vorangegangenen Modellen an. Man spürt förmlich die Ergonomiearbeit, die an diesem Modell geleistet wurde, weil das Smartphone bequem auf der Hand liegt und von der Hand auch beim telefonieren, simsen und surfen sicher und bequem umfasst werden kann. Beim Retina-Display hat sich nicht viel verändert, außer dass sie nun etwas länger ist. Dafür passt eine App mehr auf das Homescreen, weil die Diagonale nun 4 Zoll und 1136x640 Pixel aufweist. Mehr fällt einem Konsumenten auf dem ersten Blick nicht auf. Andere technische Besonderheiten kann man eher mit speziellen Tests überprüfen oder sich die Informationen in einschlägigen Computerzeitschriften nachlesen.

Das Display und die Software
Apple hat zudem ein schnelleres iPhone angekündigt und das stimmt auch sowohl bei der Bedienung der Apps als auch beim Surfen im Internet. Man kann mit dem iPhone 5 von Apple schneller arbeiten, schneller Apps öffnen oder von einer Funktion zu einer anderen schneller wechseln. Zudem hat man das Gefühl, dass das Smartphone sofort reagiert, wenn man das Display berührt. Man muss also nicht einmal einpaar Sekunden auf dem Befehlaufruf warten. Zudem kann man das Gerät einfacher bedienen, weil eine leichte Berührung der Apps ausreicht und man nicht so schnell daneben "tippt". Mit dem Betriebssystem iOS6 sind neue Optimierung hinzugekommen, zum Beispiel führt Siri die Sprech-Hinweise besser durch. Mit der Video-Funktion kann man sich Full-HD-Videos besser anschauen und mit der Frontkamera kann man sogar FaceTime-Chats in HD abhalten.
Auffällig ist zudem, dass die Webseiten, die man aufruft, schneller laden. Das liegt zwar auch an einer guten Internetverbindung, aber Apple scheint auch hier etwas an der Technik des Geräts verbessert zu haben. Auf dem iPhone 5 kann man das zurzeit schnellste Internet LTE nutzen. Im Moment bietet nur die Telekom das LTE an, mit dem man noch schneller als zuvor surfen kann, weshalb man sich einen Tarif von Telekom besorgen muss. Aber noch sind nicht einmal alle Großstädte mit dem Hochgeschwindigkeitsinternet versorgt, sodass man getrost einen anderen Kommunikationsanbieter auswählen und warten kann, bis sich das LTE auch in Deutschland voll etabliert.

Verschiedene Tarife
Nur allein wegen dem LTE scheinen die Tarife von Telekom eine gute Auswahl zu sein. Aber wenn man nicht gerade in den Städten wohnt und arbeitet, wo das LTE zur Verfügung steht, kann man sich auch für einen Tarif eines anderen Kommunikationsanbieters entscheiden. Passende iPhone Tarife gibt es unter anderem von O2 und Vodafone. Bei O2 werden vor allem Flatrates angeboten. Um eine Einmalzahlung kommt man aber bei keinem Anbieter herum. Bei Vodafone liegt sie aber deutlich höher als bei O2.

Copyright 2011 - 2022. © Internet-Group.org - All Rights Reserved.

Bewertung auf Product-News.eu: 4.38 / 5 Sternen aus 287 Bewertungen