Wenn man in die Situation kommt, einen Kinderwagen kaufen zu müssen, steht man in der Regel vor einer Riesenauswahl. Welche Farbe ist die Richtige? Sollen es drei oder vier Räder sein? Modern oder Retro-Stil? Mit oder ohne Schwenkräder?

Die Preisspannen sind zudem enorm groß.Oftmals entscheidet jedoch ein einziges Kriterium, für welches Modell man sich letztendlich entscheidet: Der Kofferraum des Autos. Ohne die in Frage kommenden Modelle zusammengeklappt und probeweise im Auto verstaut zu haben, geht sowieso nichts. Dabei darf man nicht glauben, dass in einen Kombi automatisch alle Kinderwagen reinpassen. Es gibt Modelle, die dermaßen sperrig sind, dass außer dem Wagen nicht mal mehr ein Handtuch dazwischen geschoben werden kann. Für längere Reisen also völlig ungeeignet.

Der große Vorteil des Modells „Air Tec Swing“ von der Firma Baby Plus (4 Räder) ist in meinen Augen, dass er sich schnell und mühelos zusammenklappen lässt und dann wirklich relativ klein ist. Dazu muss man die Räder auch nicht abschrauben. Man kann also noch mehr im Kofferraum verstauen als nur den Kinderwagen. Und selbst ich als Frau kann den Wagen alleine zusammenklappen – was bei weitem nicht für jeden Kinderwagen gilt!

Der zweite Pluspunkt ist das Schwenkrad – somit lässt sich der Kinderwagen problemlos mit einer Hand um alle Kurven schieben. Will man diese Funktion nicht oder sie auf bestimmten Strecken kurz ausschalten, stellt man das Rad einfach fest.
Der Schieber ist höhenverstellbar und klappbar. Wenn Kinder größer werden, wollen sie manchmal gern selbst ihren Wagen schieben – das geht damit wunderbar.
Ich habe den Wagen bisher in zwei frostigen, sehr verschneiten Winter gefahren – und muss sagen, dass er das bestens überstanden hat und noch aussieht wie neu.
Wächst das Kind dann heran, kann man den Kinderwagen zu einem Sportwagen umbauen. Auch das geht einfach, und das Kind guckt nun nach vorn heraus. Die Sitzlehne kann natürlich auch beliebig verstellt werden – von der Liegeposition bis hin zum aufrechten Sitz.
Das Verdeck ist auch verstellbar und reicht bei Wind und Wetter gut über den Kopfbereich.
Im Sportwagenmodus lässt sich auch die Fußstütze verstellen.
Zudem gibt es einen Schutzbügel an den Beinen, den man bei Bedarf höhenverstellen oder auch herausnehmen kann.

Das Sonnenverdeck kann zu- oder aufgemacht werden, so hat das Kind entweder die optimale Schlafbedingung oder aber Sonnenlicht haben kann.

Der Wagen verfügt über eine herausnehmbare  Tragetasche mit angenehm weicher Liegefläche.

Unten am Wagen befindet sich noch ein eingebauter Ablagekorb, in dem man viele nützliche Dinge, auch kleine Einkäufe, verstauen und bequem transportiern kann.
Gesichert wird das Kind mit einem 5-Punkt-Gurt.
Die Materialien sind sehr robust und luftdurchlässig, sie wurden bei temperaturen von -20° C bis +60° C getestet.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf und kann den Wagen nur empfehlen. Und auch für ein zweites Kind kann man ihn noch benutzen, da der Zustand trotz einiger Strapazen durch Transport und Wetter nach wie vor sehr gut ist.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright 2011 - 2020. © Internet-Group.org - All Rights Reserved.

Bewertung auf Product-News.eu: 4.38 / 5 Sternen aus 287 Bewertungen